Inhalt

Aktuelles

Auf den folgenden Seiten finden Sie aktuelle Baustellen, Ausschreibungen, Bekanntmachungen und Presseveröffentlichungen der Stadtwerke Kevelaer.

Stadtwerke Kevelaer gründen Stromnetzgesellschaft

Firmenschild, Stadtwerke und Niers Energie

 

„NiersEnergieNetze“ transportiert  jetzt Kevelaers Strom ins Haus     

Kevelaer – Das Firmenschild der Stadtwerke Kevelaer vor dem Wasserturm verrät es: nach der NiersEnergie GmbH, die seit 2011 erfolgreich den NiersStrom vertreibt, ist der Wasserturm nun auch Domizil der neuen „NiersEnergieNetze GmbH & Co. KG“.

„Natürlich transportiert das NiersEnergieNetz nicht nur den Niersstrom, sondern den gesamten Strombedarf innerhalb des Stadtgebietes und der Ortschaften“, erläutern die Stadtwerke-Mitarbeiter immer wieder.

Rekommunalisierung erwünscht

Ende 2012 endete der Strom-Konzessionsvertrag zwischen der Stadt Kevelaer und RWE Deutschland AG. Nach einem transparanten, sehr aufwendigen Verfahren unter strenger Beachtung der Vorschriften des Energiewirtschaftsgesetzes setzte sich der bewährte Partner auch im neuen Verfahren durch und ging auf den Wunsch der Politik nach einem festgelegten, kontrollierbaren Modell der Rekommunalisierung des Stromnetzes ein. So gründeten RWE und die Stadtwerke Kevelaer nach einstimmigem Ratsbeschluss die „NiersEnergieNetze GmbH & Co. KG“ mit Firmensitz in Kevelaer, die nun Eigentümerin des Stromnetzes ist. Eine Firmenbezeichnung, welche konsequent die bewährte, regionalverbundene Linie „NiersEnergie – NiersStrom und nun eben NiersEnergieNetze“ fortsetzt.

Partnerschaft auf Augenhöhe

Mit 51 % Anteil auf Seiten von RWE und 49 % bei den Stadtwerken Kevelaer begegenen sich die Partner, die gleichzeitig Kommanditisten der KG sind, auf ausdrücklichem Wünsch auf Augenhöhe, was sich auch in den Regelungen der Gesellschaftsverträge widerspiegelt.

So sind seitens der Stadt Kevelaer neben Bürgermeister Dr. Axel Stibi und Kämmerer Ralf Püplichuisen auch Günther Krüger und Paul Schaffers aufgrund ihrer Funktionen als Vorsitzender und stellvertretender Vorsitzender des Betriebsausschusses in den Gesellschaftsgremien vertreten und wahren die kommunalen Interessen. Ebenfalls liegt der jeweilige Vorsitz der Gremien fest in Kevelaerer Hand: Paul Schaffers steht dem Aufsichtsrat vor, Dr. Axel Stibi der Gesellschafterversammlung. Übrigens sehen die Vertragswerke in nahezu allen Fragestellungen Einstimmigkeit der Beschlüsse vor, was die Kevelaerer Position nachhaltig stärkt. Die Balance im operativen Geschäft wird durch die Bestellung von zwei gleichberechtigten Geschäftsführern gewahrt, Rainer Hegmann aus dem Hause RWE und Stadtwerke-Leiter Hans-Josef Thönnissen auf Seite der Marienstadt.

Die Aufgabenverteilung der Gesellschaft war schnell geklärt: die Gesellschaft verpachtet das Niers-Strom-Netz an die Westnetz GmbH und erhält dafür ein Pachtentgelt. Westnetz ist verpflichtet, zur Stärkung der Versorgungssicherheit in Kevelaer einen Betriebsstützpunkt zu errichten. Die Stadtwerke erledigen gegen entsprechende Vergütung die kaufmännischen Angelegenheiten.

Der Bürger ist Gewinner

 

Dieser kommunale Einfluss verschafft den Stadtwerken mehr Steuerungsmöglichkeiten und Einfluss auf den Betrieb des Stromnetzes, denn anstehende Investitionen werden gemeinsam abgestimmt und möglichst auch kostenoptimiert gemeinsam durchgeführt. Das dies kein Lippenbekenntnis ist, erfuhren schon die Anlieger im Bereich der Rühlenstraße und Husenstraße in Winnekendonk, als diese sich im Zuge der Wasserleitungsarbeiten der Stadtwerke über eine Strom-Freileitungsverkabelung freuen durften.     

Über die aus der geschilderten technischen Koordination erwachsenden Vorteile hinaus war für Kevelaer natürlich der finanzielle Aspekt von Bedeutung. Die NiersEnergieNetze GmbH & Co. KG wird jährlich etwa 70.000 Euro Gewerbesteuer an die Stadt Kevelaer abführen und garantiert den Stadtwerken für das eingesetzte Kapital eine deutlich über den an den Finanzmärkten zu erzielende Rendite.

Am Ende profitiert  der Kevelaerer Bürger, denn diese Rendite trägt dazu bei, die im Stadtwerke-Unternehmensverbund erbrachten Leistungen wie Trinkwasser, Bürgerbusse und den NiersStrom im interkommunalen Vergleich weiterhin sehr kostengünstig anbieten zu können. 

Ansprechpartner

Hans-Josef Thönnissen
Eigenbetrieb Stadtwerke
Telefon: (0 28 32) 93 13-33
Telefax: (0 28 32) 93 13-93
E-Mail: hans-josef.thoennissen@stadtwerke-kevelaer.de
Adresse: Kroatenstraße 125, 47623 Kevelaer